Orgasmusfördernde Interaktionen der Frau mit dem Partner

Orgasmusfördernde Interaktionen der Frau mit dem Partner

In der Übersichtsstudie von 1994 hat C.R. Ellison (2000) 2.371 Frauen mit Hilfe eines umfangreichen Fragebogens nach Aktivitäten gefragt, die ihre Orgasmusfähigkeit während des Intimverkehrs erhöhen oder erleichtern.

  • 90 Prozent der Frauen gaben an, dass sie sich beim sexuellen Akt so positionieren, dass sie ihre bestmögliche Stimulation erfahren
  • 83 Prozent der Frauen, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf ihre sinnliche Erfahrung lenken
  • 75 Prozent der Frauen, dass sie ihre Beckenbodenmuskeln an- und entspannen, ihre Körperbewegungen denen ihres Partners angleichen, ihren Partner dazu ermuntern, sie so zu stimulieren, wie sie es gerne haben oder sich vor dem sexuellen Akt in eine sexualisierte Stimmung bringen.

Weitere Orgasmus-fördernde Verhaltensweisen waren

  • die Aufmerksamkeitslenkung auf das Vergnügen des Partners (68 %)
  • liebevolle Gedanken an den Partner (65 %)
  • sexuelle Fantasien (56 %)
  • und Augenkontakt mit dem Partner (46 %).

Aufgrund der Antworten der Frauen fand C.R. Ellison (2000) heraus, dass neben der erotischen Stimulation bzw. dem Ausprobieren verschiedener Berührungsqualitäten die Aufmerksamkeitslenkung weg von der Leistungsorientierung hin zum Vergnügen, der äußere Rahmen und die Interaktion der Partner eine entscheidende Bedeutung beim Orgasmuserleben haben.