Psychosexuelle Grundfähigkeiten bei der Frau

Psychosexuelle Grundfähigkeiten bei der Frau

Medium

Durch unsere Erfahrungen entwickeln wir psychosexuelle Grundfähigkeiten, die die Basis unserer gelebten Sexualität bilden.

Unser sexuelles Potenzial

Jeder Mensch bringt individuelle Voraussetzungen mit, die seine Sexualität prägen. Manche haben ein stärkeres sexuelles Bedürfnis als andere, so wie sich auch die körperlichen Voraussetzungen von Mensch zu Mensch in jedem Lebensabschnitt unterscheiden.

Kinder brauchen körperliche Nähe und Geborgenheit, Pubertierende suchen und entdecken Sinnlichkeit und erste sexuelle Begegnungen, Erwachsene stellen sich den geänderten körperlichen Bedingungen und passen ihre sexuellen Bedürfnisse entsprechend an.

Unsere sexuelle Identität

Frau zu sein bedeutet, in einem weiblichen Körper zu leben, die biologischen Vorgaben anzunehmen und sich damit zu identifizieren, sich also auch als Frau zu fühlen. Durch diesen Körper senden wir Signale aus, die uns als weibliche Sexualwesen zu erkennen geben, und lösen dadurch in der Umgebung entsprechende Reaktionen aus.

Je sicherer wir uns in unserer sexuellen Identität sind, desto besser können wir damit umgehen. Eine sichere sexuelle Identität zu haben bedeutet, dass unsere inneren Vorstellungen, die wir vom Frausein haben, mit den Reaktionen übereinstimmen, die wir in unserer Rolle als Frau in der Umwelt auslösen. Das fordert jedoch von uns, dass wir uns mit den Merkmalen eines weiblichen Körpers identifizieren und ein positives Körperbild entwickeln.

Entwickeln eines passenden Sexualverhaltens

Um ein passendes Sexualverhalten entwickeln zu können, braucht es Vertrauen in die eigenen Körperwahrnehmungen und Mut, zu den eigenen körperlichen Bedürfnissen zu stehen. Es gehört die Fähigkeit dazu, mit Ängsten und Schamgefühlen so umgehen zu können, dass unsere angeborene Neugierde nicht erdrückt wird. Diese Neugierde beflügelt unsere sexuellen Fantasien und hält uns sexuell lebendig. Es sind unsere Erfahrungen, die unser ganz persönliches, passendes Sexualverhalten formen.

Entwickeln eines passenden sexuellen Sozialverhaltens

Sexuelle Bedürfnisse zu haben und diese auszuleben, sind oft zwei paar Schuhe. Wir leben nicht für uns alleine, und so fordert der Wunsch nach Sexualität von uns auch die Fähigkeit einzuschätzen, ob es der passende Moment, der passende Partner und die passende Umgebung dafür ist, diesen Wunsch umzusetzen. Diese Fähigkeit bewahrt uns vor der Gefahr, verletzt zu werden, und macht oft erst eine innige, sinnliche Begegnung möglich.

Weiterfürender Artikel

Sexuelle Motivation bei der Frau

Quellenangabe

Dieser Text ist, mit freundlicher Genehmigung des Verlages, dem Buch Weiblich, sinnlich, lustvoll von Dr. Elia Bragagna, 2010 erschienen im Ueberreuter Verlag, entnommen.