Übersicht: Sexuelle Probleme bei Männern

Übersicht: Sexuelle Probleme bei Männern

Medium

Die Auflistung ist geordnet nach den verschiedenen Abschnitten der sexuellen Interaktion. (nach Arentewicz und Schmidt 1993)

Sexuelle Annäherung

Lesen Sie dazu auch die Artikel:
Lustlosigkeit beim Mann Checkliste: Lustlosigkeit beim Mann

Erregung

  • Erregungsabbruch
  • Erektionsstörungen: Der Penis versteift sich gar nicht oder nicht ausreichend
  • Über Stunden anhaltender steifer Penis (Priapismus)

Einführung des Penis (Koitus)

Orgasmus

  • Orgasmus tritt selten, nie oder stark verzögert ein
  • Orgasmus ohne Befriedigung
  • Orgasmus ohne Samenerguss (Ejakulation)

Lesen Sie dazu auch: Checkliste: Orgasmusstörungen beim Mann

Samenerguss (Ejakulation)

  • Vorzeitiger Samenerguss: Samenerguss erfolgt schon vor dem Einführen in die Scheide oder kurz danach.
  • Ausbleibender Samenerguss: Es kommt trotz ausreichender Steife des Penis und intensiver Stimulation zu keinem Samenerguss.
  • Samenerguss ohne Befriedigung
  • Trockener Orgasmus: Samen ergießt sich rückwärts in die Harnblase.

Sehen Sie dazu auch das Video: Vorzeitiger Samenerguss (Sextalk)

Nach dem Orgasmus

  • Betroffener empfindet nach dem sexuellen Verkehr Depression, Gereiztheit, innere Unruhe, hat Wein- oder Lachanfälle, Kopfschmerzen u.Ä.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Kopfschmerz bei sexueller Aktivität

Häufigkeit der Störungen

Von Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion, ED) sind in Österreich ca. 700.000 Männer betroffen - weltweit über 169 Millionen Männer.

Laut den verbreiteten Zahlen ist aber der vorzeitige Samenerguss (Ejaculatio praecox) das häufigere Problem, bis zu 30 Prozent aller Männer sollen davon betroffen sein. In dieser Zahl sind allerdings auch jene Männer enthalten, die zwar eine vollkommen ausreichende intravaginale Latenzzeit (IELT) aufweisen, aber subjektiv (nach Einschätzung der Patienten) zu früh ejakulieren.

Nach der jetzt geltenden Definition des vorzeitigen Samenergusses betrifft der vorzeitige Samenerguss daher lediglich 2 - 5 Prozent der Männer. In Österreich leiden etwa 135.000 Männer stark unter diesem Problem, etwa 30.000 davon unter „ante portas“ - das heißt, sie ejakulieren noch bevor sie in die Scheide der Frau eindringen können.

Auch der Libidoverlust beim Mann, die Lustlosigkeit, ist entgegen gängiger Klischees auch ein männliches Problem, um die 15 Prozent leiden darunter, mit zunehmendem Alter steigt die Zahl.

Alter__Libidoverlust__Ejakulatio praecox__Versagensängste__Erektionsstörung 18-24_____14%__________30%_____________19%_____________7% 25-34_____13%__________32%_____________17%_____________7% 35-44_____15%__________28%_____________19%____________17% 45-59_____27%__________31%_____________14%____________18% 60-69___________________________________________________43% 70-79___________________________________________________53%